Hier sind Ihre Rückmeldungen aus dem Zwiefler-Kasten

So vielfältig und bunt wie unser Dorf ist, so vielseitig waren und sind Ihre Ideen und Rückmeldungen. Wir haben alle Vorschläge und Kritikpunkte gesammelt, kategorisiert und ausgewertet. 

Hier sind Ihre häufigsten Ideen und Probleme im Detail
Hinweis: Sinngemäß ähnliche Vorschläge und Kritikpunkte wurden zusammengefasst

Vorschläge und Ideen

  • Sanierung und Verschönerung der vorhandenen Kinderspielplätze (”fehlende Überdachung”; ”neuer Sand”; ”saubere und sichere Spielgeräte”)
  • Senkung der Abgaben für alle Haushalte (”Kanalbenützungsgebühr”)
  • Ansiedlung von neuen Unternehmen (”Schaffung von Arbeitsplätzen vor Ort”)
  • Verbesserung der Infrastruktur für junge Familien und Pendler (”Überdachung
    bei den Bushaltestellen”; ”schlechte Beleuchtung der Straßen in den Morgenstunden”; ”Ausbau des Kinderbetreuungsangebotes”; ”es gibt keine Freizeitangebote für Teenager”)
  • Verbesserung der Straßen und Gehwege (”mehr Sitzmöglichkeiten”; ”Hundekotsackerlspender”; ”mehr Mistkübeln auf den Gehwegen”; ”viele Gehwege sind nicht kinderwagentauglich”; ”Schaffung neuer Zebrastreifen an frequentierten Straßen”; ”die Geschwindigkeitsbegrenzungen sollten überacht werden”, ”in der oberen Hauptstraße gibt es nur wenig Parkplätze, dafür aber viele Blumenbeete”)
  • Verlängerung der Öffnungszeiten der Abfall - Sammelstelle
  • Sanierung der Straße nach Pinkafeld (”im Lampelfeld gibt es unzählige Schlaglöcher”)
  • Sanierung der Straße nach Oberschützen (”Verbreiterung der Fahrbahn”)

Probleme und Kritikpunkte

  • Es gibt zu wenig Information und Transparenz (”der Bürgermeister ist nur selten am Gemeindeamt”, ”Gemeinderatsprotokolle sind für Einwohner nicht zugänglich”; ”es gibt keine Sprechstunden der Gemeindevertreter”)
  • Es gibt keine Bauplätze* für junge Familien *die zum Verkauf stehen
  • Viele Wege, Gräben und Grünflächen abseits des Ortskerns sind ungepflegt (”das Regenwasser kann nicht abrinnen”; ”einige Verkehrszeichen sind nicht gut sichtbar”)
  • In Riedlingsdorf findet zu viel Parteipolitik statt (”es gibt keine Gemeindezeitung wie die Stadtinfo in Pinkafeld”; ”ohne Parteibuch bekommt man keinen Job”)
  • Viele Projekte werden angefangen, aber nicht abgeschlossen (”die Straßen-beleuchtung wurde nur in manchen Gassen umgesetzt”)

Rückmeldungen berücksichtig bis 14. September 2017: 

Legende: Dunkelgrün (mehr als 8 Nennungen), Hellgrün (bis 8 Nennungen), Schwarz (bis 4 Nennungen)

  • Attraktivierung der vorhandenen Kinderspielplätze
  • Senkung der Abgaben (u.a. Kanalbenützungsgebühr!) für alle Haushalte
  • Gratis Wlan-Hotspot am Dorfplatz, am Sportplatz und im Jugendhaus
  • Selbstverteidigungskurse sollen von der Gemeinde angeboten werden
  • Ansiedlung neuer Unternehmen, Schaffung von Arbeitsplätzen
  • Einführung des Jugend- und Seniorentaxis
  • Verbesserung der Infrastruktur für junge Familien und Pendler
  • Ausmähen und Reinigung der Straßengräben
  • Mehr Mistkübeln auf Geh- und Radwegen
  • Verlängerung der Öffnungszeiten der Abfall - Sammelstelle
  • Sanierung der Straße nach Pinkafeld (Lampelfeld)
  • Sanierung (Verbreiterung) der Straße nach Oberschützen
  • Das Dorffest sollte an einem Samstag  und jährlich veranstaltet werden
  • Öffentliche Aufträge sollen an Riedlingsdorfer Unternehmer vergeben werden
  • Transparente Vereinsförderungen (klare Richtlinien wer wieviel erhält)
  • Hundekotsackerlspender an den Gehwegen
  • Sanierung der Gehwege (Verkehrssicherheit + Kinderwagentauglich)
  • Veranstaltung von Konzerten etc. für Jugendliche (Nicht nur für Senioren)
  • Fertigstellung des Straßenbeleuchtungsprojektes in der gesamten Gemeinde
  • Beplanzung eines Windschutzes im Lampelfeld 
  • Straßenlaternen in allen Gassen (auch in den neuen wie z.B. der Erlengasse)
  • Verbesserung des Kinderbetreuungsangebotes
  • Erstellung eines Wander- und Radwegenetzes für Riedlingsdorf
  • Mehr Sitzmöglichkeiten für Wanderer und Spaziergeher
  • Sanierung der Leichenhallen
  • Vierteljährliche Zeitung der Gemeinde nicht der einzelnen Parteien
  • Verbesserung/Erweiterung der Fußgängerübergänge (Beleuchtung!)
  • Attraktivierung des Sportplatzes und der Tennisanlage
  • Schaffung eines Familiengrillplatzes (Naherholungsgebiet)
  • Die Möglichkeit 2x pro Woche Sondermüll zu entsorgen
  • Grillplatz
  • Minigolfplatz
  • Sportverein fördern
  • Mehr Förderung für den Dartverein
  • 30 km/h - Begrenzung am Lampelfeld
  • 30 km/h - Begrenzung vor der Volksschule

Legende: Rot (mehr als 8 Nennungen), Orange (bis 8 Nennungen), Schwarz(bis 4 Nennungen)

  •  Fehlende Kontrolle der Gemeindearbeiter und mäßige Aufgabenverteilung am Bauhof.
  • Der Bürgermeister hat keine Zeit für die Gemeinde.
  • Es gibt in Riedlingsdorf sehr wenige Hausplätze die zu Verkauf stehen.
  • Es gibt zu viel Schwerverkehr innerhalb der Ortschaft (Hauptstraße!).
  • Es findet zu selten eine Gemeindebürgerversammlung statt.
  • Der Bürgermeister ist nie in Riedlingsdorf (am Gemeindeamt).
  • In Riedlingsdorf findet zu viel Partei- und zu wenig Sachpolitik statt.
  • Die Gemeindeeinwohner haben fast kein Mitspracherecht bei Investitionen und aktuellen Themen.
  • Die Gemeinde Riedlingsdorf taucht in den TOP-Gemeinderankings nicht mehr auf.
  • Das Kulturprogramm ist nicht auf die Bedürfnisse der Bevölkerung abgestimmt.
  • Die Grünflächen (Gehwege außerhalb des Ortskerns) sind ungepflegt! 
  • weniger Müll auf der Straße

Zwiefer-Kasten: Standorte

  • Fam. Piff, (Neudörflerstraße)
  • Kaufhaus Lang (Obere Hauptstraße)
  • Raika Riedlingsdorf (Obere Hauptstraße)
  • GH Burgenländer (Untere Hauptstraße)
  • ETSH Tankstelle (Untere Hauptstraße)
  • Klaus Arthofer (Zugang über Waldgasse) 

Fragebogen

Aussendung zum Zwiefler-Kasten

Quicknavigation